Hilfe das Zwergkaninchen köttelt nicht mehr!

Letzten Sonntag Morgen war das Kaninchenklo zu unserem Erstaunen leer. Nur etwas Pippi war drin. Normalerweise ist es gut gefüllt mit Kaninchenkötteln und der Hoppel sitzt stolz daneben.

Nicht so an diesem Sonntag. Der Hoppel lag desinteressiert rum und war etwas aufgebläht.

Wir haben dann am Sonntag Abend noch den Tierarzt aufgesucht, Hoppel hat eine Entkrampfungsspritze und Lacto-Bazillen(Bird Bene-Bac) für den Darm bekommen. Die Tube mit der grünen Paste hat er ganz schön zerbissen, er wollte sie partout nicht freiwillig nehmen… Da das Zeug recht klebrig ist, kann man es um das Mäulchen schmieren und der Hoppel leckt es dann ab.

Leider hat das nichts gebracht, der Hoppel hat immernoch nur etwas Pippi gemacht und weder gegessen noch gesch*ssen. Also wieder zum Tierarzt, das gleiche wie am Sonntag: Spritze in den Popo weitere Gabe von Bird Bene Bac.

Als es am Dienstag immernoch nicht besser war, hat die Tierärztin ein Röntgenbild gemacht und wollte danach eine Darmspülung machen.

Zu unserem Entsetzen war auf dem Röntgenbild ein eindeutiger Darmverschluss im oberen Darmtrakt zu sehen und die Tierärtin hat uns klar gemacht, dass der Hoppel morgen oder spätestens übermorgen eingeschläfert werden müsste! Was für eine Hiobsbotschaft. Der Hoppel war in der Zwischenzeit auch noch abgemagert und lag immer länger auf der Seite, das Köpfchen auch auf die Seite gelegt, was er vorher noch nie gemacht hatte…

Es gäbe die Chance einer Operation, allerdings überleben das nicht viele Kaninchen und es ist auch noch eine Quälerei.

Was tun?!

Wir haben uns nach einer durchgeheulten Nacht dazu entschlossen Hoppel operieren zu lassen, in der Tierklinik in Hofheim.

Da die Zeit sehr knapp war, habe ich die Röntgenbilder nicht mitgenommen, wir hatten nämlich zum Glück einen Termin bekommen (eine halbe Stunde nach Anruf, es war also Eile geboten!) Das ersparte dem Hoppel das lange Warten bei „Notfallpatienten“ ohne Termin.

Wir kamen auch schnell dran, nach Schilderung der Situation und erste Untersuchung durch Dr. Schmohl wurde erst mal ein Röntgenbild gemacht. Das ging im Gegensatz zu unserem Haustierarzt ohne Betäubung oder Ruhigstellung und war innerhalb von 5 Minuten erledigt.

Dr. Schmohl besprach das Röntgenbild mit mir. Es handelte sich um ein digitales Röntgenbild mit einer Sicht von oben und einer Sicht von der Seite in einer wesentlich besseren Qualität als die „normalen“ Bilder vom Haustierazt.

Zu unserem Glück war der Darmverschluss verschwunden!!!

Weil der Hoppel ja auch nichts fraß, wurde noch nach den Zähnen geguckt, es war eine „Spitze“ vorhanden, die abgeschliffen worden ist. Dazu musste aber eine leichte Narkose (mit Maske) eingesetzt werden.

Hoppel wurde die weitere (zwangsweise) Einnahme von Bird Bene Bac verordnet und die Zwangsernährung mit „Critical Care“ von Oxbow. Das ist getrocknetes gemahlenes Heu, Gräser und Kräuter. Daraushaben wir ihm 4 mal am Tag 12 ml angerührt und mit einer Spritze seitlich in das Mäulchen gespritzt. Man soll es nicht von vorne geben, da man sonst die Luftröhre verstopfen kann.

Das erste Mal Zwangsernähren war noch sehr aufregend und hat lange gedauert, weil der Hoppel sich sehr gewehrt hat. Wurde aber jedes Mal besser. Ein Trick ist das Setzen auf eine galtten Untergrund, da merkt der Hoppel, dass er nicht wegspringen kann.

Mittwoch und Donnerstag kam immer noch kein Köttelchen aus ihm raus. Allerdings saß er Donnerstag Abend schon dauernd auf dem Klo. Einmal kam etwas grüner klebriger Schleim raus.

Als meine Frau in der Nachtunterwegs war und auch mal nach dem Kaninchen geschaut hatte, lag endlich ein kleines hartes Köttelchen im Klo!!! Sie hat mich dann geweckt und wir haben uns noch nie so über Kaninchenschiss gefreut.

Wir haben das Kaninchen noch den nächsten Tag zwangsernährt, weil es so abgemagert war. Man hat aber schon gemerkt, wie die Lebensgeister zurückkehrten.

Inzwischen ist der Hoppel wieder wie früher, lebenslustig und aktiv. War doch eine gute Idee, vor dem Einschläfern noch eine zweite Meinung einzuholen…

Schlagworte: , , ,

1 Kommentar zu „Hilfe das Zwergkaninchen köttelt nicht mehr!“

  1. Liebhaber sagt:

    achtung geb euernZwergkaninchen nicht so viel trockenfutter
    das wichtigste fuür dich Kanickel ist eigentlich Heu
    Bei Verstopfung hilft Kamillentee und falls man nichts unternimmt droht Lebensgefahr (Bei uns zum Glück gut gegangen)

Kommentieren