Artikel-Schlagworte: „WLAN-Bridge“

WLAN Bridging mit zwei DLink Accesspoints DWL-2100AP

Mittwoch, 18. Februar 2009

Um das Haus meiner Eltern mit DSL zu versorgen, habe ich mit zwei DLink Accesspoints eine WLAN-Bridge aufgebaut.

Wie Eltern halt so sind, war es wichtig, dass kein „Kabelgewusel“ entsteht. Daher habe ich dem PC, der im EG steht, eine WLAN-PCI-Karte spendiert, mit diesem verbindet sich der PC an den AP bei meinen Eltern, von dort wird zum AP auf meinem Dachboden gebridged, von dort per Ethernet zur Fritzbox in den Keller. Dabei habe ich einen alten Schornstein zum Kabelschacht umfunktioniert…

Die Accesspoints habe ich jeweils auf den Dachboden der Häuser gestellt. Dem Accesspoint, der bei mir auf dem Dachboden steht habe ich eine externe Antenne spendiert, und zwar diese hier:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=ECB3;GROUPID=772;ARTICLE=67737;START=16;SORT=preis;OFFSET=16;SID=32UrvTuqwQASAAABduJDs0b3d921f829620616a59eb708926fccb

Das Gegenstück hat auch eine externe Antenne bekommen:

Konfiguration:

Wichtig ist, dass bei beiden APs als Mode „WDS mit AP“ eingestellt wird.  Auch sollte man darauf achten, dass beide APs die gleiche Firmware haben.

Haltbarkeit:

Da auf den Dachböden extreme Temperaturen auftreten können uund die APs in Dauereinsatz sind, haben schon zwei APs den Geist aufgegebn und wurden ersetzt (innerhalb der Garantie :-)